Gastartikel: Schmuckstücke für schmucke Shootings – DIY-Anleitung

Tadaaa – pünktlich zu Ostern wurde mir und euch ein kleines Artikelgeschenk ins Körbchen gelegt. Die liebe Lena von www.lena-is-online.de hat nämlich vor einigen Wochen für mich gebastelt, um dann – ganz uneigennützig – die Schmuckstücke direkt bei ihrem Rotkäppchenshooting einzusetzen. Wie ihr ja wisst, bin ich ganz nebenbei auch noch leidenschaftliche Fotografin (mehr von meinen Bildern könnt ihr hier und hier begutachten, da gibt es auch noch mehr Eindrücke vom Rotkäppchenshooting – bisher mein Lieblingshooting!) Leidenschaftliche Bastelhasserin bin ich aber auch noch – in meinem Kopf hab ich immer tolle Ideen, die Umsetzung liegt mir jedoch nicht. Daher habe ich mich umso mehr gefreut, dass Lena das gemacht hat. An dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank an dich! ❤

So – los gehts, nehmt euch eine Tasse Tee und haltet ein paar leere Tabs bereit – ihr werdet sicherlich gleich Material bestellen und nachbasteln wollen 😉

Schmuckstücke für schmucke Shootings DIY-Anleitungschmuck2freisting1

Ende Januar habe ich Ann-Christins „Hilferuf“ bei Facebook entdeckt – sie hat auf Ihrer Facebookseite „Ponyliebe – Equine Photography“ für den Bereich Fotografie nach Shootingutensilien gesucht oder nach basteltalentierten Menschlein, die solche herstellen können.

Da ich in den letzten Monaten sehr viele Do it yourself-Projekte rund um „Pferdekram“, Schmuck und andere Dinge umgesetzt und mir z.B. auch Tölter-Ketten oder eine Biothanetrense gebastelt habe, dachte ich mir: „Da helf ich doch gerne aus und kann bei jedem Shootingergebnis mit den Sachen stolz drauf sein, dass es von mir ist.“
Wir haben uns also einige Beispiele angesehen und waren Feuer und Flamme für barockmäßige Showhalfter – „richtiger“ mit Steinen besetzter Schmuck für den anmutigen Pferdekopf. Ja, wenn schon denn schon 😉

 

Zwei Modelle sollten es werden: Bronzene Fassungen mit türkisen Steinen und noch silberne Fassungen mit schwarzen Steinen, damit für jede Fellfarbe etwas passendes dabei ist. Außerdem sollten es keine kompletten Schmuckhalfter sein, sondern vielmehr Kopfschmuck, den man an einer Trense oder einem Halfter befestigen kann. Das war uns wichtig, da Ann-Christin ja von verschiedensten Pferden und Pferderassen Bilder macht und so das eigene passende Zaumzeug der Pferde verwendet werden kann und nur noch um den Schmuck ergänzt wird.

 

STEP 1: RECHERCHE

Woraus ich die Schmuckhalfter mache, wusste ich schon: Aus sogenanntem Cabochon Schmuck. Man kaufe sich die fertigen Fassungen und klebt Steine, Perlen oder Selbstgestaltetes hinein. Dieses „System“ nutze ich auch für meine eigenen Modeschmuckstücke. Anbieter gibt es überall dort, wo man DIY-Dinge und -Material findet: DaWanda, Etsy, Ebay usw.

Ich habe also auf den einschlägigen Plattformen mit der Recherche der Einzelteile begonnen.
So ganz einfach hatten wir es da nicht und die Suche hat sich über ein paar Tage gezogen, da wir den Materialpreis relativ gering halten wollten, damit zwei Schmuckstücke im Budget sind.

Das hieß also: Möglichst wenige verschiedene Anbieter, um die Versandkosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben – oder im Idealfall kostenloser Versand. Und es sollten auch größere Mengen zu guten Preisen sein. Wenn man dann 2-3 Anbieter hatte, mussten auch die Cabochons zu den Fassungen passen… und und und.

Fazit aus der Recherche und Tipp für andere oder das nächste Mal: Wenn man keinen Zeitdruck hat, empfehlen sich chinesische Händler bei Ebay oder Etsy. Dort bekommt man größere Mengen zu guten Preisen und oft sogar ohne Versandkosten. Und ganz ehrlich – mein Eindruck ist, dass die meisten deutschen Anbieter ihre Sachen genauso von dort beziehen und sie dann zu teureren Preisen in kleineren Mengen verkaufen. Ist ja auch legitim und ich weiß die schnellen Lieferzeiten der deutschen Anbieter zu schätzen, aber wenn man größere Mengen benötigt (und das tut man bei Schmuckhalftern) und Zeit hat (4-6 Wochen Lieferzeit aus China), dann kann man so eine Menge Geld sparen.

STEP 2: AUFBAU & SKIZZE

 

image3Sobald man die ersten Teile zusammengesucht hat, empfiehlt es sich eine Skizze zu erstellen. Ich habe sie am Computer zusammengebastelt, es reicht aber natürlich auch eine Skizze mit Papier und Stift.
Als Aufbau empfiehlt sich:
• ein besonderes Mittelstück zu wählen, welches die 4 Stränge verbindet.
• Jeder der 4 Stränge sollte dann entweder aus vielen gleichartigen Fassungen bestehen oder abwechselnd aus einer Fassung und einem schönen Verbindungsstück.
• An den jeweiligen Strangenden dann noch ein paar Zentimeter Standard-Kettenglieder mit üblichem Schmuckkettenverschluss, damit der Schmuck dann auch an Trensen/Halftern befestigt werden kann.

 

 

image2Die Maße misst man am Besten direkt am Pferd. Bei uns stand ja Flexibilität im Fokus – also habe ich den relativ kleinen Kopf meiner Islandstute als „Minimalgröße“ genommen und entsprechend längere/flexibel verstellbare Kettenglieder einkalkuliert, damit es auch einem Friesenkopf passt.
Das bedeutet folgende Maße:
• Bei den beiden oberen Strängen jeweils ca. 15 cm aneinandergereihte Fassungen und etwa 12cm – 22cm Kettenglieder.
• Bei den beiden unteren Strängen jeweils ca. 25 cm aneinandergereihte Fassungen und etwa 12cm Kettenglieder.

 

 

 

 

 

STEP 3: MATERIALBESTELLUNG

Hat man nun seine Skizze und die favorisierten Fassungen, dann ergibt sich auch, wie viele Fassungen, Cabochon und Weiteres man benötigt.
Wir haben je nach Modell folgendes Material benötigt:

BRONZE/TÜRKIS
• 1 x Mittelfassung
• 1 x Cabochon für Mittelfassung
• 14 x Strangfassungen
• 14 x Cabochons für Strangfassungen
• 22 x kleine Biegeringe (die z.B. die Fassungen miteinander verbinden)
• ca. 1m Kettenglieder
• 4 x kleine Schmuckketten-Karabiner
• Schmuckkleber

SILBER/SCHWARZ
• 1 x Mittelfassung
• 1 x Cabochon für Mittelfassung
• 16 x Strangfassungen
• 16 x Cabochons für Strangfassungen
• 16 x zierende Verbindungsstücke
• 40 x kleine Biegeringe (die z.B. die Fassungen miteinander verbinden)
• ca. 1m Kettenglieder
• 4 x kleine Schmuckketten-Karabiner
• Schmuckkleber

Insgesamt haben wir ca. 50,00 an Materialkosten für beide Kopfschmuckstücke ausgegeben. Allerdings hatte ich die Karabiner und Kettenglieder noch von meinen Schmuckprojekten übrig oder habe alte Schmuckketten dafür verwendet.

Anmerkung von Ponyliebe: Danke Lena dafür 😉

STEP 4: BASTELSTUNDE

Nach einigen Wochen Wartezeit sind die bestellten Materialien dann von den einzelnen Anbietern eingetrudelt und sobald ich alles zusammen hatte, konnte ich mich auch gar nicht mehr halten und musste sofort losbasteln.

 

Silber/Schwarzimage4
Das Silber/Schwarz-Modell ist relativ einfach entstanden, da die Carbochons schon komplett fertig waren und man dann einfach nur noch die Einzelteile zusammenkleben und mit den Biegeringen miteinander verbinden musste.
Benötigte Utensilien: Zange & Schmuckkleber
Bronze/Türkis
Das Bronze/Türkis-Modell war da etwas aufwändiger, da türkise fertige Carbochons zu teuer waren. So habe ich transparente gekauft, die sehr günstig siimage7nd, und eine große türkise Fläche auf Fotopapier ausgedruckt. Diese dann anschließend zur längeren Haltbarkeit mit Klarlack besprüht und dann nach einer Trockenzeit die Glascarbochons mit dem Schmuckkleber aufgeklebt. Nach einigen Stunden Trocknen hatte ich dann ein Blatt voller Carbochons, welche ich dann noch vorsichtig mit einer Nagelschere ausgeschnitten habe. Und so hatte ich meine türkisen Carbochons die ich dann in die Fassungen kleben konnte. Ansonsten gilt auch bei dem Modell einfach den Rest mit Biegeringen miteinander verbinden.

Benötigte Utensilien: Zange, Fotopapier, Computer & Drucker zum Bedrucken des Papiers, Klarlack-Spray, Schmuckkleber & Nagelschere

 

 

image11Partnerlook

Achja und man kann natürlich für den perfekten Partnerlook auch noch ein Stirnband, eine Halskette oder ein Armband für den Reiter aus den Restmaterialien machen – ich hatte mich für ein Stirnband entschieden, das schafft einen mittelalterlichen Look 🙂

 

 

 

 

 

 

STEP 5: SHOOTING!


Sobald man die Schmuckstücke fertiggestellt hat, müssen sie natürlich sofort ans Pferd und getestet werden! Ran an die Trense ohne Reithalfter und Cheeeeeeeese!

Aber Achtung: Generell eignen sich die Schmuckstücke nicht zum Reiten. Falls ihr sie bei einem „reitenden“ Shooting tragen wollt, dann passt auf, dass die Schmuckkette nicht unter den Gebissringen liegt – die drücken sonst drauf und schnell habt ihr die Kette in mehreren Einzelteilen… Und ja, genau dieser Fehler ist uns beim Shooting passiert, aber sie ist schon repariert und wir haben sofort daraus gelernt…

Wenn ihr auf die Bilder hier unten klickt, öffnet sich eine große Galerie, dann kann man es besser sehen 🙂

Und wer bastelt sowas nach? Oder klingt es doch zu kompliziert?

Weitere DIY-Anleitungen rund ums Pferd und andere Dinge findet ihr auf www.lena-is-online.de.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gastartikel: Schmuckstücke für schmucke Shootings – DIY-Anleitung

  1. Pingback: DIY – Pferdeschmuck für Shootings | Lena`s Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s