Lesenswert: Cross-Over Pferde – von einer Trainingsmethode zur anderen

IMG_0228

Für meinen heutigen Lesetipp habe ich einen tollen Artikel von Kathrin Wycisk über das ——-> Crossoverpferd. <——-

Sehr eindrucksvoll berichtet sie von dem gängigsten Verfahren mit dem Clickern zu beginnen – nämlich mit einem Wechsel von einer anderen Trainingsmethode, welche häufig mit negativer Verstärkung arbeitet. So war es zB auch bei Rán, die nach Parelli ausgebildet ist. Bei diesem Wechsel der Methode entsteht das Bild des Crossoverpferdes, welches Schicht für Schicht altes Verhalten löscht und neues Verhalten im Sinne der positiven Verstärkung bildet. Viele Menschen stoßen dabei an eine Grenze, wenn das Pferd sich plötzlich nicht mehr fügt, sondern auch mal deutlich „Nein“ sagt und sich verweigert – die alten, menschlichen Verhaltensmuster sind dann schnell wieder da – statt sich zu hinterfragen, warum das Pferd das nicht tun möchte (sehr wahrscheinlich hat es einen äußerst berechtigten Grund), ist man sauer und verflucht das Clickern, weil das vorher so brave Pferd nun zickig und dominant werden würde.

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: Es ist NICHT einfach. Aber es lohnt sich. Es lohnt sich so sehr. Bitte bitte bitte bleib einfach dran. Werde ein besserer Mensch (Clickern kann dich nämlich wirklich zu einem besseren Menschen machen!) Beobachte die kleinen Teilerfolge auf dem Weg zu einem Ziel, das so unfassbar schön ist, dass sich alles lohnt! 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu “Lesenswert: Cross-Over Pferde – von einer Trainingsmethode zur anderen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s